Gratitude 🎄

Ich bin dankbar für den heißen Kaffee an einem Wintermorgen, für den Frost, wenn ich aus dem Fenster schaue, für den Tee am Abend, für den Geruch meiner Yogamatte, der allein es ohne Mühe schafft, mich zu entspannen. Dankbar für die Musik und jeden Funken Gefühl, den sie trägt. Ich bin dankbar für jede Umarmung, die etwas länger dauert (als wüssten meine Freunde, wie nötig ich sie manchmal habe). Für jeden Menschen, der versucht, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Ich bin dankbar dafür, dass ich hier in Frieden sitzen und tippen kann. Ich lebe, atme und fühle. Obwohl ich allein bin, kann ich dankbar dafür sein, ohne mich unter Druck zu setzen, daran etwas ändern zu müssen.

Für die Liebe

Ich bin dankbar, dass ich lieben kann, für den Frieden in meinem Herzen, der nicht jeden Tag gleich groß ist, aber immer da. Dankbar für mein Kind, mit dem ich jeden Tag wachse und das mich immer wieder daran erinnert, was wirklich wichtig ist im Leben. Lachen und Liebe. Mehr nicht. Alles andere ist Beiwerk.

Für die Freude

Ich bin dankbar für meine Familie und die warme Geborgenheit meiner Kindheit, die ich jedes Mal zu Weihnachten spüre. Und für Freunde, bei denen ich mich zu Hause fühle. Ich bin dankbar für ein unvergleichlich schönes Jahr voller selbst gestellter Herausforderungen und glücklicher Momente. Für Lachen und Tränen und immer wieder Liebe, von der ich mich so gern überwältigen lasse. Ich bin dankbar für mein Leben. Es ist nicht immer leicht, aber genau dafür schätze ich es. Es könnte morgen vorbei sein, aber mit ein bisschen Glück habe ich noch eine lange Zeit vor mir, die ich genau so gestalten kann, wie ich es möchte. Wie es mich glücklich macht.

Bestandsaufnahme (Julia Engelmann)

Teil drei von drei: was ich hab‘
Ich hab‘ so viele Dinge, viel mehr als ich er- und vertrage
Mehr Schmuck als ich eigentlich trage
Und ein Einrad, mit dem ich nie fahre
Ich hab‘ Augen, die, was ich betrachte, auch tatsächlich sehen
Und Beine, die stolpern und tanzen oder tatkräftig gehen
Ich hab‘ mein Leben, das endlich ist
Und nicht selbstverständlich ist
Eine Seele, vielleicht, auch wenn der Gedanke befremdlich ist
Ich hab‘ noch was, das vergesse ich oft
Dann muss ich mich wieder besinnen
Ich habe tausend Gründe zum Lachen, bloß einen zum Weinen
Und vor allem so viel zu gewinnen
So viel zu gewinnen

Ich bin glücklich

Für dich

Und ich bin dankbar für dich, der das hier gerade liest. Danke für deine Zeit, für deine Aufmerksamkeit. Obwohl dieser Beitrag keine reißerische Überschrift, kein Schnäppchen zu bieten hat und dein Leben auch nicht in nur 5 Schritten verändern wird – du hast ihn angeklickt und liest ihn. Danke dafür.

Fröhliche Weihnachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*