Ich liebe …

mich. Ja, richtig. Heute mal mich und nicht dich (was nichts daran ändert, dass ich dich liebe :)

Sei ehrlich, wann hast du dir zum letzten Mal gesagt: Ich liebe mich!? Oder es geflüstert? Wenigstens gedacht? Ganz leise und nur für dich? Schon lange her? Oder … noch nie?

Das müssen wir ändern! So geht das nicht, du kannst nicht jeden anderen lieben und dabei dich selbst vergessen. Denn hey, du bist ein wunderbarer Mensch – immerhin liebe ich dich! Und wenn ich es tue, kannst du es auch ruhigen Gewissens.

Ich vergesse es oft selbst, habe es früher nicht mal in Erwägung gezogen, mir so etwas zu sagen. Warum auch? Ich bin nicht egoistisch oder finde mich so wahnsinnig toll, dass ich mir vor dem Spiegel Küsschen zuwerfe und Liebesgeständnisse mache. Nein, darum geht es nicht. Vergiss mal alles um dich herum, die Menschen, deine Arbeit, die komplette Außenwelt. Und vergiss deine Außenwirkung, ob du gerade gestylt bist oder, so wie ich, in Jogginghose und Antipickel-Creme auf der Couch rumlungerst.

Schließe deine Augen und fühle in dein Herz hinein. Fällt mir manchmal schwer, weil das Laute um uns herum dafür sorgt, dass wir verlernen, uns zu spüren. Als bauten sich Mauern um unser Herz auf und ließen uns selbst nicht mehr heran. Vielleicht weil wir uns in dieser turbulenten Zeit zu selten um unsere Innenwelt kümmern? Aber wenn wir uns darauf konzentrieren, kommen wir durch. Ich liebe mich. Manchmal muss ich das öfter sagen, bis ich etwas merke. Ich liebe mich für all die Gefühle, die jeden Tag in mir hoch- und runtertoben. Für Macken, die niemand versteht. Für Überzeugungen, die andere belächeln. Ich liebe mich, auch wenn ich manchmal falsch reagiere (z.B. wenn ich zu sehr meckere oder etwas persönlich nehme). Ich liebe mich nicht nur, wenn ich kreativ und sportlich bin, sondern auch an Tagen, an denen ich mich antriebslos fühle und nichts zustande bringe (obwohl ich doch eigentlich jeden Tag nutzen möchte). Ich liebe mich, weil ich genau so bin, wie ich eben bin. Trotz Fehlentscheidungen, die ich bereue, aber die lehrreiche Erfahrungen waren. Mit allen guten und schlechten Seiten. Auch mit Pickeln. Scheiß drauf, es gibt Wichtigeres im Leben als unser Äußeres! Nämlich unser Herz und unsere Gefühle und was wir daraus machen. Und wenn du manchmal das Gefühl hast, allein zu sein und niemanden zu haben, der dich so liebt, denk an mich. Ich tue es! Immer! Also kannst du es auch :)

 

2 Gedanken zu “Ich liebe …

  1. Pingback: Für ein bisschen mehr Zeit - Vertiefen statt vollstopfen | Jordan Bay

  2. Pingback: Wie viel wiegt ein Wort? Vom Schreiben und Loslassen | Jordan Bay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*