Parkbankgespräche

Am 29.5. diesen Jahres wird Seelengold 6 Jahre alt und kommt in die Schule. Ein guter Anlass, es endlich mal drucken zu lassen :D Die Überarbeitung steht bei etwa 45% des alten Textes, ist aber schon um einiges länger als die Originalfassung :) Kleiner Auszug aus ner neuen Szene 💙

 

|…| Roven beobachtete sie ein paar Minuten von der anderen Straßenseite aus, ohne zu wissen, warum er hier war. Er hatte den Tag in seiner Londoner Wohnung ziemlich unruhig verbracht und war nach Sonnenuntergang direkt hierhergekommen. Seitdem wurde es besser. Gleichzeitig meldete sich der Hunger.

Selene öffnete die Augen und sah ihn an. Was nicht möglich war, immerhin saß er als Schatten auf dem Dach. Sie runzelte die Stirn und blinzelte. Roven kniff die Augen skeptisch zusammen, löste sich auf und nahm ein paar Meter neben ihr Gestalt an, ohne dass sie etwas bemerkte. Er ging auf sie zu und blieb in angemessener Entfernung stehen.

„Alles in Ordnung?“, fragte er und gab sich Mühe, harmlos zu wirken.

Sie musterte ihn mit großen Augen. „Ja?“

Er nickte und überlegte kurz, setzte sich dann neben sie. Sie zuckte zurück und sah ihn an. „Kennen wir uns?“

„Ja, aber du kannst dich nicht erinnern“, murmelte er und versuchte ihre Angst zu dämpfen, soweit sie es zuließ. War schwierig bei ihr. Er rief sich das Gefühl ihres Kusses ins Gedächtnis, schaute ihr in die Augen und versuchte es ihr zu schicken.

Sie zog die Augenbrauen zusammen, doch ihr Herzschlag wurde wieder langsamer. Selene erwiderte seinen Blick, und ihr Gesicht bekam einen weichen Ausdruck, als öffnete sich etwas in ihr.

„Was beschäftigt dich?“, fragte er.

Ihre Augen begannen zu glänzen. Sie schaute durch ihn hindurch und amtete schwer. „Ich stehe an einem Abgrund …“ |…|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*